Kleine Werkschau

Ausstellung des Aquarell-Ateliers Berfa Wolfgang Bickel

Platz geschaffen für die Kunst haben die Mitarbeiter der Neuen Arbeit in diesen Tagen in dem sonst mit großen, antiken Möbeln aller Art bestückten Antikraum, denn dort findet noch bis kommenden Sonntag die „Kleine Werkschau“ des Aquarell-Ateliers Berfa Wolfgang Bickel im Rahmen der Alsfelder Kulturtage statt. Vier Künstlerinnen aus Alsfeld und Antrifttal erlernen unter Anleitung von Wolfgang Bickel die Kunst des Aquarellierens – was sie seit ihren Anfängen vor drei Jahren gemalt haben, zeigen sie nun einem interessierten Publikum.

„Es geht um die Freude am Malen“, unterstrich der Kursleiter in seiner kurzen Ansprache anlässlich der Ausstellungseröffnung am vergangenen Montag, „um die Auseinandersetzung mit Farbe.“ Für die Künstlerinnen sprach Viola Bornmann. Sie betonte die Vielfalt der entstandenen Werke, die sich thematisch sowohl mit der Natur, mit Portraits, mit den Elementen oder auch mit Stillleben auseinandersetzen. „Die Bilder sprechen für sich“, lud sie ein, die Werke von Gundula Allendorf, Alexandra Ganz, Birgit Kattner und sich selbst zu entdecken. Wer offenen Auges durch die Ausstellung geht, entdeckt dabei klassische Heimatmotive genauso wie Urlaubsimpressionen. Es gibt Blicke auf die Natur in den verschiedenen Jahreszeiten, Studien, Gesichter. Zwischen den Bildern zu spüren ist die Freude der Malerinnen an ihrem Tun, in dem sie ihr Mentor unterstützt.

Kursleiter Wolfgang Bickel über die Freude am Malen und die Entdeckung der Farben.

Viola Bornmann führte inhaltlich in die Ausstellung ein.

Die Gäste der Vernissage zeigten sich sehr interessiert.

Gruppenbild mit Mentor: Alexandra Ganz, Gundula Allendorf, Birgit Kattner, Viola Bornmann und Wolfgang Bickel.

Vernissage

Das Aquarell-Atelier Berfa Wolfgang Bickel ging hervor aus dem Projekt „Mal-Workshops für Kinder, Jugendliche und Erwachsene“ der „Kulturscheune Berfa e.V.“ in Alsfeld-Berfa, wo unter der Anleitung von Wolfgang Bickel 2013 bis 2015 regelmäßig Zeichnen- und Malkurse stattgefunden haben.

Seit 2016 finden die Mal-Sitzungen in eigenen Atelier-Räumen („Wolfgangs Neues Malstübchen“, Am Sand 5, 36304 Alsfeld-Berfa) statt. Insbesondere das Angebot an Aquarellier-Kursen für Erwachsene fand im Laufe der Jahre regen Zuspruch: Fernab jeder Alltagshektik beim Malen mit Aquarellfarben die „Seele ein wenig baumeln lassen“ und in einer kleinen Gruppe Gleichgesinnter kreativ sein, lautete das Credo von Anbeginn an.

Bei den Teilnehmerinnen und Teilnehmern wurden dabei keinerlei Grundkenntnisse vorausgesetzt, und die individuellen Fähigkeiten und Wünsche wurden stets möglichst weitgehend berücksichtigt – ob es nun um die unumgänglichen „Basics“ (Materialeigenschaften, Farbharmonien, Ermischung von Farbnuancen etc.) ging oder um die Entwicklung von Bildideen bis zu deren Umsetzung in konkreten oder abstrakten Farbräumen.

Seit 2014 finden jährlich zwei Kurse mit jeweils 13 Sitzungen statt: Im Frühjahr von März bis Mai sowie im Herbst von September bis November, jeweils mittwochs von 17:00 – 18:45 Uhr.

Eine Auswahl der in dieser Zeit im Aquarell-Atelier Berfa Wolfgang Bickel entstandenen Werke wird nun anlässlich der 4. Alsfelder Kulturtage  2017 erstmals einer breiteren Öffentlichkeit vorgestellt.

Vernissage: Montag,  22.05.2017, 17:00  Uhr

Öffnungszeiten:
täglich von 15:30 bis 18:00, Himmelfahrt, 25.05, von 14:00 bis 18:00 Uhr

Das gezeigte Themenspektrum ist relativ weit gespannt und umfasst u.a. Stillleben (z.B. Blumen- und Küchen-Stillleben), Jahreszeiten (z.B. Herbst, Winter), Wasser, Nebel, Wolken, Licht und Schatten – alles Themen, die mit den Kursteilnehmer/innen jeweils vor Beginn einer Sitzungs-Reihe abgestimmt worden sind.

Die Exponate dieser „kleinen Werkschau“ stammen von

Gundula Allendorf, Alsfeld-Berfa
Viola Bornmann, Alsfeld
Alexandra Ganz, Antrifttal
Birgit Kattner, Alsfeld

Montag, 22. Mai, 17 Uhr, Antikraum des Kaufhauses Alte Molkerei
Veranstalter: Aquarell-Atelier Berfa Wolfang Bickel
Eintritt frei